Technik-Tipps,  VanLife

Inventar Checkliste Wohnmobil

Wohnmobile, egal ob Kastenwagen, Teilintegriert oder Vollintegriert haben eine begrenzte Zuladung. Schnell stellt man fest, das die Zuladung sehr begrenzt ist. So hat unser Chausson Twist v697 als Kastenwagen auf Fiat Ducato Basis mit 6,36 m Länge aufgelastet auf 3.5 t eine Zuladung von 335 Kg. Da heisst es gut planen. Deshalb habe ich eine Checkliste Inventar für das Wohnmobil erstellt, die ich hier als Anregung zur Verfügung stelle und auch ständig ergänzen werden. Die Gewichte und Tipps dazu werden im Laufe der Zeit in dieser Checkliste ergänzt.
Sehr interessante Artikel dazu erschienen bei WomoGuide & PROMOBIL.de

Was braucht man nun immer und dringend:
Nicht vergessen, beim längeren Abstellen des WOMO sollten/müssen der Trinkwassergehälter, Kühlschrank, Toilette, Brauchwassertank und am besten auch die Lebensmittel entsorgt/entleert oder zumindest kontrolliert werden.

Zum Reisen

  • Küchengeräte
    Schere, Dosenöffner, Kaffee- / Teemaschine (evtl. Frenchpress- o. Espressokanne),
  • Geschirr
    Messer, Gabel, Löffel, Teller, Tassen, Becher, Schere, Dosenöffner, Korkenzieher.
    (Am besten alles aus Edelstahl oder Kupfer. Nachhaltig, unkaputtbar, leicht und rostfrei. Aluminium ist zwar auch sehr leicht, ist aber aus gesundheitlichen Gründen nicht optimal – siehe BR)
  • Lebensmittel – besser vor Ort besorgen.
    Oder gleich einen Stellplatz am Bauernhof mit Hofmarkt besuchen. Z.B. Landvergneugen,com oder Freetour.com
  • Bekleidung
    Regenjacke, Gummilatschen, Unterwäsche, Schirm(e)
  • Bettzeug – Kissen, Decken
  • Campingzeug
    Stühle, Liege oder Hängematte (leichter und kleiner aber oft blöd zum anbringen sofern man keine „Siemens-Lufthaken dabei hat… ;-))
  • Bad
    Seife, Nagelschere, Pinzette und Feile, Handtücher, Zahnbürste, Zahncreme & Zahncreme
    Föhn (nur wenn man große Batterien hat. Wind und Sonne können das auch)
  • Kerzen oder Räucherstäbchen gegen Mücken.
  • Streichhölzer oder besser Sturmfeuerzeug
  • Taschenlampe
  • Kühlbox. Moderne kleine Peltierkühlboxen brauchen im ECO-Modus oft nur 10 Watt. Das kann ein kleines Solarmodul!
  • Wärmflasche oder faltbares Thermo-Sitzkissen das auch unterwegs gute Dienste leistet.
  • Edelstahl-Thermoskanne und Brotbox für unterwegs
  • Nähset
  • Wäscheleine und Klammern
  • Kehrset oder Staubsauger
  • Küchenrollen (alte T-Shirts dienen auch nach gut als Putzlappen!)
  • Allzweckhilfen -Natron, Soda, Essig, Zitronensäure und Kernseife
    Eine tolle Quelle mit über 300 Tipps und Tricks dazu: https://www.smarticular.net/buecher/hausmittel/
  • Schreib- & Lesezeug, Kamera mit Zubehör, Musik & Hörbücher
  • Toilettenzusatz & Papiere (am besten Biologisch abbaubar)

Wenn`s klappert und raucht.
Der Werkzeugkasten

Diverse Sachen sollte man immer dabei haben. Außer man ist Autoclub-Mitglied mit Super-Schutzbrief, nur im eng bewohnten Europa unterwegs oder schläft auch mal gerne ein paar Tage neben einer Werkstatt…

Etwas Basiswissen, z.B. wie man einen Reifen oder Keilriemen wechselt, sollte eigentlich für jeden Autofahrer selbstverständlich sein…

  • Schraubendreher, Zangen (Flach-, Crimp-, , Wasserpumpenzange, Seitenschneider) Hammer, Klemmen,
    Maul- und Imbusschlüsselsatz, Metall-Feilen, Drahtbürste, Lötkolben oder Lötlampe mit Gaskartusche.
  • Digitalmultimeter
  • Taschenmesser / Universalwerkzeug
  • Kartuschenpresse und/oder gutes Isolierband
  • Arbeitshandschuhe
  • ISO-Matte (zum draussen liegen oder wenn man unter das Auto muss…)
  • LED Stirnlampe bzw. Taschenlampe
  • Bindedraht & Schlauchschellen
  • Lüsterklemmen
  • Reparaturanleitung
  • Zusätze und Ersatzteile (Dichtgummi, Verschluß) für die Boardtoilette.

Sehr hilfreich oder sogar oft Pflicht.
Eine sehr hilfreiche Übersicht über Mitführpflichten, Verkehrsregeln und vieles mehr, hat der ÖAMTC in seiner Länderinfo zusammengestellt.

  • Warnweste & Warndreieck & Verbandskasten (Pflicht. Daher und zum eigenen Schutz spätestens zur HU Ablaufdatum kontrollieren)
  • Kreuz-Wasserwaage, Libelle und Auffahrkeile. (Im schiefen Bett schlafen sorgt für schiefen Hals..)
  • Wagenheber. Meist beim Fahrzeug dabei. Nur WO er ist und WIE man ihn benutzt, sollte man auch wissen..?
  • Ersatzglühbirnen, -Sicherungen, -keilriemen und -rad bzw. Reifenreperaturspray
  • Abschleppseil & Starthilfekabel
  • Klappspaten. Der kleine Universalhelfer für alle Fälle

Zur Wasserversorgung

Das wichtigste ist der Wasserschlauch. In 99% der Fälle werden 10m ausreichen. Mit zwei mal fünf Meter Stücken ist das Handling leichter. Leichte Schläuche brauchen weniger Platz und wiegen weniger aber sind auch oft nicht sehr haltbar. Lebensmittelechtheit ist für Trinkwasserschläuche kein Nachteil…

  • System-Kupplungs-Satz und Hahn-Anschlüße (versxchiedene Größen)
  • Faltbarer Wasser-Kanister
  • Reserve – Wassertankdeckel. Flexible Silikondeckel in allen Größen helfen hier sehr Vielseitig.
  • Kleiner Wasserfilter oder Zulauffilter. Am besten gleich mit Desinfizierung.

Für die Stromversorgung

  • Verlägerungskabel oder Kabeltrommel
  • Stromadapter (Landespezifisch) und Verteiler
  • Powerbank für Handy etc.
  • Mobiles Solarmodul oder Solarkoffer.

Zur Gasverssorgung

  • Evtl. Adapter für LPG-Tanks
  • Gasflaschen (Zwei 11-Kilo-Flaschen aus Aluminium wiegen rund 9 Kilo weniger als zwei Stahlflaschen!! )
  • Schlüssel für Gasflaschen
  • Gas-Füllstandsanzeiger

Zur Sicherheit

  • Autosafe. Am besten mit Fahrwerk verschraubt. Für Ausweise Geld etc.
  • Warnblinkleuchte
  • Warntafel. Für Fahrradträger in Italien oder Spanien
    Vorsicht! In beiden EU-Ländern sind verschiedene Schilder Pflicht!?
  • Feuerlöschspray und/oder Löschdecke
  • Pfefferspray gegen wilde Tiere
  • Zurrgurte
  • Desinfektionsmittel

Wenn`s mal Weh tut

  • Die meisten Sachen findet man bereits im Auto-Verbandskasten der laut STVO Pflicht ist.
    Ansonsten:
  • Persönliche Medikament für den gesmaten Reisezeitraum (am besten im Kühlschrank aufbewahren)
  • Wund- und Heilsalbe (eine gute Zinksalbe ist hier universel einsetzbar)
  • Schmerztabletten (oft hilft auch schon Ingwerwasser oder Minztropfen)
  • Ein gutes Basiswissen um natürliche Kräuter und Heilmittel (Hier im Heilkräuterverzeichnis)

Auch immer dabei – Dokumente

Es ist empfehlenswert alle Dokumente zu kopieren, oder zu Scannen und auf dem Handy oder Cloud gesichert und verschlüsselt zu speichern.

  • Amtliche Dokumente:
    Personalausweis oder Reisepass. Führerschein (internationaler?),Fahrzeugschein. ALLES NOCH GÜLTIG?
  • Auslandsschutzbrief, Auslandskrankenversicherung, Impfpass, (evtl. auch für die Haustiere) Grüne Versicherungskarte
  • Kreditkarte, EC-Karte.

Man sieht – da kommt ganz schön was zusammen. Wenn man jetzt noch eine Markise,  SAT- und Solaranlage mit Wohnraumbatterie dazuzählt, dürfen nur noch Jockeys mit max. 40kg mitfahren….

Daher ist es gut, wenigstens einmal voll beladen auf eine LKW – Waage zu fahren, damit man weiss woran man ist. Ein gutes Verzeichnis dazu gibt es HIER bei Ortsdienste.de

Wer oft wechselnde Zuladung hat kann sich eine eigene Waage besorgen, (Hier für ca. 180,- € ) Ansonsten gibt es auch Waagen beim lokalen Baustoffhändler, Kieswerken oder oft bei der BayWa.

 

Ich danke Andreas Reufenhauser der auf https://14qm.de/wohnmobil-packliste/ eine sehr ausführliche Packliste präsentiert. Dort gibt es auch noch viele nützliche Hinweise darauf, welche Produkte besonders gut geeignet sind.